Dein Vorstellungs­gespräch:

Gehaltsverhandlung

1 Frage und 20 Tipps

Das Denke Groß Institut ist zertifizierter Bildungsträger nach AZAV und ein Netzwerkverbund aus kompetenten Kooperationspartnern und Experten.

"Welche Gehaltserwartungen haben Sie?"

  • Die Frage nach deinem zukünftigen Gehalt wird zwangsläufig im Vorstellungsgespräch auftauchen. Das kann am Ende des ersten Vorstellungsgesprächs sein oder beim zweiten Vorstellungsgespräch, wenn mehrere der besten Bewerber bereits ausgewählt wurden und der Wettbewerb um die Stelle groß ist.

  • So oder so, die Frage „Welche Gehaltserwartungen haben Sie?“ sollte dich nicht überrumpeln. Auch wenn die Frage einfach aussieht, solltest Du dich auf sie vorbereiten, damit sie dich nicht in eine Stresssituation bringt. Wichtig ist auch, dass Du dir darüber im Klaren bist, dass deine Antwort auf diese Frage der Anfang deiner Gehaltsverhandlungen sein wird.

Gehaltsverhandlung: zwei Teilnehmer diskutieren über die zukünftige Beschäftigung
Bleibe ruhig und konzentriert - das Ziel von Gehaltsverhandlungen ist der gegenseitige Nutzen

Nicht eine Frage, sondern drei Fragen!

  • Erstens, dein Marktwert: Wie viel ist ein Spezialist mit deinen beruflichen Fähigkeiten, deiner Erfahrung und deinen beruflichen Erfolgen auf dem Markt wert? Dies erfährt er jedoch nicht nur bei dieser Frage, sondern während des gesamten Gesprächs.
  • Zweitens, das Budget für die Stelle: Kann er dich mit dem vorhandenen Budget seines Unternehmens für die Stelle zu deinem angegebenen Marktwert einstellen? Wenn dein Wert zu hoch erscheint, muss er entweder um ein höheres Budget für die Stelle bitten oder die Möglichkeit, dich einzustellen, ablehnen.
  • Und drittens, dein berufliches Selbstwertgefühl: Wie gut schätzt Du persönlich deinen Wert auf dem Markt, deine beruflichen Fähigkeiten, deine Erfahrung, deine Ausbildung und deine Leistungen ein? Wenn dein Selbstwertgefühl gering ist, wird er dich entweder mit dem vorhandenen Budget für die Stelle einstellen können oder sogar das Budget für dich einsparen, indem er dir ein niedrigeres Anfangsgehalt anbietet.

Bereite dich gut auf deine Antwort vor

  • Um deine Antwort gut vorzubereiten, recherchiere zunächst die aktuellen durchschnittlichen Gehaltsdaten für die Stelle, auf die Du dich bewirbst. Denke daran, dass die Gehälter auch von dem Ort oder der Stadt abhängen, in der das Unternehmen ansässig ist und in der Du arbeiten musst. In größeren Städten mit höheren Lebenshaltungskosten sind die Gehälter beispielsweise höher als in kleineren Städten, wenn alles andere gleich bleibt.

  • Berücksichtige bei deiner Gehaltsvorstellung auch dein Dienstalter, deine Erfahrung und deinen Bildungsstand. Du könntest von allen zusätzlichen Fähigkeiten und Spezialisierungen profitieren, die Du erworben hast und die dich von anderen Bewerbern für die Stelle abheben.

  • Informiere dich nicht nur über das Gehalt selbst, sondern auch über die zusätzliche Vergütung für die Stelle. Dies verschafft dir zusätzlichen Spielraum bei der Verhandlung.

Wie beantwortest Du also diese Frage?

  • Bei der Beantwortung der Gehaltsfrage selbst solltest Du ruhig und selbstbewusst auftreten. Dein Selbstvertrauen zeigt, dass Du deinen Wert kennst und dich nicht mit einer niedrigeren Schätzung dessen zufrieden geben wirst, was Du verdienst.
  • Wenn Du dich mit einem niedrigen Gehalt zufrieden gibst, kannst Du sogar mehr verlieren als gewinnen, wenn Du die Stelle bekommst. Und wenn Du nach einiger Zeit mit deinem Job unzufrieden bist, wirst Du dich wieder nach einer neuen Stelle umsehen müssen.
  • Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Du deine Antwort auf die Frage nach deiner Gehaltsvorstellung formulieren kannst.
  • Du könntest eine recht enge Gehaltsspanne nennen, bei der deine Gehaltsvorstellung in etwa der unteren Grenze entspricht. In diesem Fall wird es für den Gesprächspartner psychologisch schwierig sein, dich davon zu überzeugen, deine untere Gehaltsspanne zu unterschreiten, wenn er das Gespräch konstruktiv weiterführen und dich schließlich einstellen möchte.
  • Erwähne hier auch die Zusatzleistungen, Vergünstigungen und Vergütungen, die Du für die Stelle erwartest und die Du deshalb auch in das Verhandlungsgespräch einbringen kannst. Diese Zusatzleistungen können deine Leistungen erhöhen oder dein geringes Gehalt kompensieren, wenn sich das Budget der Stelle als unzureichend für deine Qualifikationen erweist.
  • Begründe deine Gehaltsvorstellungen, indem Du deine Qualifikationen, deine Erfahrung und deine sonstigen Vorteile gegenüber anderen Bewerbern nennst, und betone die Bedeutung dieser Stärken für deine künftige Beschäftigung in der Stelle. Beachte dabei, dass die von dir genannte Gehaltsspanne deiner Meinung nach fair und angemessen für deine Qualifikationen ist.
  • Frage deinen Gesprächspartner, ob deine Erwartungen mit seinen Erwartungen übereinstimmen. Eine solche Frage wird ihn eher ermutigen, dir zuzustimmen, als dir ein anderes Szenario mit einer niedrigeren Gehaltsspanne vorzuschlagen.

In jedem Fall liegt der nächste Schritt in seiner Hand, daher solltest Du die Initiative ergreifen und ihn selbst nach seiner Meinung fragen.

  • Indem Du offen und klar antwortest, lässt Du den Gesprächspartner wissen, welches Gehalt für dich attraktiv wäre, damit er dich zu eurem beiderseitigen Nutzen für sein Unternehmen gewinnen kann.

Brauchst Du unsere weitere Beratung?

  • Ich hoffe, Du bist bereits gut auf das Vorstellungsgespräch und insbesondere auf die Gehaltsverhandlung vorbereitet, damit Du während des Gesprächs nicht verwirrt bist.
  • Wie geht es weiter? Drücke Ctrl + D, um diese Seite als Lesezeichen zu speichern, behalte meine Tipps im Kopf und bereite dich weiter vor
  • Oder vielleicht traust Du dir dein Vorstellungsgespräch noch nicht zu? Dann sind ich und unsere Experten für dich da, um dir zu helfen!
  • Schicke uns eine E-Mail über deine Schwierigkeiten, rufe uns an oder sende uns eine Anfrage auf unserer Kontaktseite und wir werden dich beraten*.
  • Das Denke Groß Institut ist zertifizierter Bildungsträger nach AZAV und ein Netzwerkverbund aus kompetenten Kooperationspartnern und Experten.

(*) Im Oktober hast Du die Möglichkeit, in einem kostenlosen 30-minütigen vertraulichen Gespräch ein professionelles Feedback von uns zu erhalten. 

Bist Du auch daran interessiert, wie das Vorstellungsgespräch verläuft?

Wir bieten umfassendes Karriere-Coaching