5 Kommunikationstipps für Ihr Unternehmen

Das gemeinsame Kaffeetrinken in einer Kaffeepause ist eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen.
Konflikte begegnen uns täglich – egal ob aufgrund von verschiedenen Interessen, Zielsetzungen oder Wertvorstellungen. Auch im beruflichen Alltag lassen sich Auseinandersetzungen nie ganz vermeiden. Daher ist der Umgang mit Konflikten entscheidend und gewinnt gerade für Führungskräfte immer mehr an Bedeutung. Hier sind passende Strukturen und ein effektives Konfliktmanagement gefragt.

Ihr Denke Gross Institut.

Starre Kommunikationshierarchien von oben nach unten führen in den meisten Fällen zu mangelnder Information und verhindern oft einen effektiven Kommunikationsfluss. Gerade mit den aktuellen Herausforderungen ist eine fließende Kommunikation im Team wichtiger denn je und ein essenzieller Faktor.

Doch wie gelingt es Ihnen als Führungskraft Konflikte zu lösen und passende Strukturen dafür zu etablieren?

Wir haben folgend 5 Kommunikationstipps für Sie:

Offene und transparente Kommunikation:

Der allererste und wichtigste der Kommunikationstipps: Durch eine offene, transparente Kommunikation kann eine gute Führungskraft seine Mitarbeiter motivieren. Offene, gleichberechtigte Kommunikation auf Augenhöhe ist ein wesentlicher Faktor für die Zusammenarbeit unter Mitarbeitern. Als Führungskraft sollten Sie sich regelmäßig Feedback einholen und dabei aufmerksam zuhören. Je besser Ihnen das gelingt, umso offener werden die Mitarbeiter kommunizieren, Probleme offenlegen oder Bedürfnisse äußern. Eine gut funktionierende Kommunikation zwischen Führungskraft und Team sowie innerhalb des Teams, ist die halbe Miete auf dem Weg zum Ziel.

Wertschätzung und Respekt:

Eine gute Führungskraft sollte menschlich, respektvoll und wertschätzend sein. Die Kommunikation im Team und am Arbeitsplatz generell muss durch Wertschätzung und Respekt geprägt sein. Das heißt für Führungskräfte: Vertrauen zeigen, Kontakte innerhalb des Teams stärken, menschlich fair bleiben und positives Feedback geben. Denn echte Wertschätzung hat viele Vorteile:

  • Positive Auswirkungen auf die Beziehungen,
  • Steigerung der Motivation, Leistungsbereitschaft und Kreativität,
  • Verbesserte Kommunikation im Umgang mit den Kollegen, Vorgesetzten, Mitarbeitern und Mitmenschen.

Wichtig ist hierbei den Mitarbeitern auf Augenhöhe zu begegnen und bei positivem Feedback die Mitarbeiter nicht ausschließlich zu ihren Handlungen, sondern auch ihren sozialen Fähigkeiten und Charaktereigenschaften und Stärken wertzuschätzen. Dies sollte immer authentisch und ehrlich sein.

Gemeinsame Ziele:

Zentraler Punkt der Kommunikationstipps: Ein Teamwork-Konzept entwickeln.
Zentraler Punkt der Kommunikationstipps: Ein Teamwork-Konzept entwickeln.

Als Führungskraft liegt die Verantwortung darin, eine übergeordnete Identität zu schaffen, der sich die einzelnen Mitarbeiter anschließen wollen und können. Hierbei ist es wichtig zu erkennen, was das Team verbindet. Gemeinsame Ziele, Mission und das Verständnis zur Kommunikation im Team werden zusammen entwickelt und fest verankert. Übergeordnete, gemeinsame Ziele sind wichtig, um an einem Strang zu ziehen. An diesen können Bereiche oder Mitarbeiter mit ihren Teilzielen andocken.

Gemeinsame Unternehmungen / Teambuilding:

Um Kommunikation und Vertrauen unter den Mitarbeitern zu fördern, sind gemeinsame Unternehmungen perfekt geeignet. In einer entspannten Atmosphäre können sich die Mitarbeiter besser kennenlernen und sich mal in ganz anderen Situationen erleben. Dies sorgt für ein gutes Betriebsklima und gibt den Mitarbeitern die Möglichkeit mehrere Facetten ihrer Kollegen zu erleben. Teamevents bieten die Möglichkeit Vertrauen und den Zusammenhalt untereinander zu festigen. In den Teambuildingevents lernt das Team, dass man gemeinsam im Team Probleme besser lösen kann als im Alleingang. Ist dieser Gedanke gefestigt und im beruflichen Alltag integriert gibt es ein harmonischeres Miteinander. Daher ist es ratsam als Führungskraft für Unternehmungen und Teambuilding zu sorgen.

Aufgaben und Prozesse klar beschreiben:

Und zu guter Letzt die Kommunikationstipps: Wie das Team die Aufgaben verteilt und Ziele erreicht, sollte im Team besprochen und klar strukturiert werden. Die Prozesse sollten beschrieben und festgehalten werden. Stellen Sie als Führungskraft zusammen, welche Aufgaben das Team erfüllen muss und unterscheiden Sie dabei planerische und durchführende Aufgaben. Legen Sie gemeinsam im Team feste, wie die Informationswege und die Kommunikation verlaufen soll. Zudem wie mit Konflikten im Team umgegangen wird, denn Konflikte sollten nicht nur besprochen, sondern im Sinne des Teams aufgelöst werden. Eine gute Führungskraft arbeitet zusammen mit ihrem Team an Lösungen.

Kleines Kind spielt Geschäftsmann. Kind misst das Wachstum der Pflanze auf dem Hintergrund der Wand.

Intrinsische Motivation

Die intrinsische Motivation ist die innere, aus sich selbst entstehende Motivation eines jeden Menschen: bestimmte Tätigkeiten macht man einfach gern, weil sie Spaß machen, sinnvoll oder herausfordernd sind oder einen schlicht interessieren.

Weiterlesen »
Schuss von jungen Geschäftsmann hält sein Gesicht mit den Händen, während am Schreibtisch in der kreativen Büro sitzen. Stressiger Tag im Büro.

Innere Kündigung: Definition, Anzeichen und Maßnahmen

Die Innere Kündigung ist für Außenstehende häufig nicht oder erst sehr spät ersichtlich. Innere Kündigung ist ein innerer Prozess, der langsam und still voranschreitet. Selbst für den Betroffenen Arbeitnehmer, der innerlich gekündigt hat, ist der Zustand häufig erst erkennbar, wenn er schon einige Wochen oder Monate unzufrieden ist. Welche Anzeichen gib es für eine innere Kündigung und wie können Sie als Führungskraft entgegenwirken?

Weiterlesen »
Sich selbst, Deine Transformation vertrauen. Hölzerne Schachfiguren mit König Schatten auf grauem Hintergrund, Motivation Poster.

Transformation ≄ Change

Change ist nicht Transformation, auch wenn es oft gleich gesetzt wird. Der Change beinhaltet einige konkrete Veränderungen. Transformation will eher die ganze Organisation verändern und dabei ein neues Geschäftsmodell für die Zukunft finden. Es ist unvorhersehbarer, experimenteller und risikobehafteter und zielt weniger auf Durchführung ab, wie Change das tut.

Weiterlesen »

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Erhalten Sie die Neuigkeiten des Denke Gross Instituts bequem und kostenlos per E-Mail.

Jetzt abonnieren!

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Kommentar verfassen

© Denke Groß Institut 2021

Powered by ANN2thrive